Pythagoras (VIII+) Gesäuse

Diesen Sommer gelang Roman, Markus und mir eine Erstbegehung im Gesäuse. Genauer gesagt in der Hochzinödl Nordwand und das im Vorstieg. Die Erstbegehungsgeschichte findet sich unter Teil 1 und Teil 2.

Wir kehrten im September noch einmal zurück um die Route vollständig und ohne Bohrmaschine zu begehen – also so, wie man das auch sonst macht. Außerdem hatten wir noch nicht die Gelegenheit die Schlüsselseillänge frei zu versuchen – und eine Seillänge, die wir nur technisch geklettert sind, wollte ich nicht zurücklassen.

Wir wechselten uns mit dem Vorstieg so ab, dass ich in aller Ruhe im Nachstieg die Schlüsselpassage (BH gibt es ohnehin genug) probieren kann. Der untere, leichtere Teil der Seillänge (bis zum Band) gelingt mir auf Anhieb, doch spätestens ab dem großen Henkel muss ich mich gut umschauen und tüfteln um eine für mich kletterbare Lösung zu finden. Nach der Crux lassen sich die letzten Meter wieder gut bewältigen und wir stehen alle drei überglücklich am siebenten Stand. Die Schlüsselseillänge ist befreit – Bewertungsvorschlag VIII+.

Ein paar Monate später ist auch das Topo fertig geworden und kann hier heruntergeladen werden. Die Galerie zeigt die Bilder unserer ersten freien Begehung im September. Leider fanden wir nicht ganz trockene Verhältnisse vor.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s